Suhlendorf

Lebendiges Handwerk im Handwerksmuseum

Die idyllische Gemeinde Suhlendorf liegt süd-östlich von Bad Bevensen in der Lüneburger Heide und in der Nähe des Wendlandes. Ein schönes Ausflugsziel ist das dort befindliche Handwerksmuseum, das als Freilichtmuseum konzipiert ist und sehr anschaulich verschiedene Handwerksberufe präsentiert. Töpfer und Schmied, Polsterer und Klempner, Uhrmacher und Weber – insgesamt 24 Werk- und Arbeitsstätten sind zu besichtigen. Deutlich wird anhand dieser Ausstellung auch, wie sich Handwerksberufe im Laufe der Zeit gewandelt haben. 

Das Museum war ursprünglich ein Mühlenmuseum und so gehört zu dem Gelände eine über 200 Jahre alte Bockwindmühle mit dem Namen „Auguste“, die trotz ihres stattlichen Alters weiterhin munter Korn mahlt.

Handwerkstage und Feste im Handwerksmuseum

Bei Aktionstagen des Museums können Gäste selbst Brot backen und anschließend verzehren. Höhepunkte im Jahr sind außerdem der Deutsche Mühlentag, der jeweils am Pfingstmontag stattfindet, das Bienenfest im Juli sowie Mühlen- und weitere Handwerkerfeste, bei denen Handwerker zeigen, dass ihre Berufe nichts an Attraktivität verloren haben. Eine jährlich wechselnde Themenausstellung, ein schönes Außengelände mit Holzpfad, Skulpturen und Kinderspielplatz gehören zum Museum und machen es zu einem reizvollen Anziehungspunkt in der Region.