Die Heidekartoffel

Das "Gold der Heide" - eine kulinarische Spezialität der Lüneburger Heide

Das bedeutendste Kartoffelanbaugebiet Deutschlands liegt in der Lüneburger Heide, gut 40 Prozent aller deutschen Kartoffeln stammen von hier. Schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird die gesunde Knolle in der Lüneburger Heide angebaut.

Ausschlaggebend für die gute Qualität der Kartoffeln sind die typischen hellen, lehmigen Sandböden der Lüneburger Heide. Auf den fruchtbaren Ackerböden rund um den Heideort Bad Bevensen wachsen mehr als 100 Sorten in vielfältigen Geschmacksrichtungen.

Heidekartoffel des Monats

In Bad Bevensen haben sich Gastronomen und Kartoffelbauern zusammengetan und für jeden Monat eine „Kartoffel des Monats“ ausgewählt. Die jeweilige Sorte steht dabei  im Mittelpunkt kreativer und schmackhafter Gerichte. Und wenn Sie möchten, können Sie das „Gold der Heide“ auch mit nach Hause nehmen. Sie bekommen die Kartoffeln bei den teilnehmenden Restaurants oder direkt bei den Erzeugern.

Isabelia

Im September dreht sich alles um die Sorte Isabelia, eine frühe, festkochende Sorte. Die Knollen sind schön gleichförmig, haben eine ovale Form, glatte Schale, ein tiefgelbes Fruchtfleisch und einen intensiven Geschmack. Isabelia eignet sich gut als Pell-, Salat- und Salzkartoffel.

Jetzt probieren

Das „Gold der Heide“ auf dem Teller des Gastes - In diesen Restaurants können Sie die Gerichte mit der Kartoffel des Monats probieren:

 

RestaurantGericht des MonatsLink-Tipps
Restaurant Anno 1825Röstkartoffeln von der "Isabelia" mit hausgemachter Spanferkel-Bratensülze, Remouladensauce und Rote-Bete Streifen
Restaurant Hotel AsconaVegetarische Heide-Kartoffelrolle an Champignonsauce, dazu ein gemischter Salat
AKZENT Hotel BerlinRosa gebratene Entenbrust mit Orangenjus, Rahmwirsing und Risolée Kartoffeln von der "Isabelia"
Restaurant Hotel IlmenautalGebratenes Hähnchenbrustfilet mit Rahmsauce, Sellerie-Möhrengemüse und Kartoffelgratin von der "Isabelia"
Restaurant im Parkhotel3 kleine Heidschnuckenfrikadellen auf lauwarmem Kartoffelsalat von der "Isabelia", Heidschnuckensoße
Hotel SonnenhügelKalte Schwedenhappen vom Forellenhof Benecke mit pfannenfrischen Bratkartoffeln aus der "Isabelia" und Salatbouquet

 

 

Rezepte für leckere Heidekartoffelgerichte

Unsere amtierende Heidekartoffelkönigin Nadine verrät Ihnen ihre liebsten Kartoffel-Rezepte zum Nachkochen. Ob herzhaft im Gratin oder mal süß im Kuchen oder Keks - Heidekartoffeln sind in der Zubereitung genauso vielfältig wie im Geschmack. Sie schmecken sahnig, buttrig, ja, es gibt sogar Sorten, die einen Speck-Beigeschmack haben. Nadines Kartoffelgerichte gelingen kinderleicht und schmecken dabei richtig gut.
Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit und viel Spaß beim Kochen!

Für 3-4 Personen, je nach Hunger

Zutaten:

  • 1500g Kartoffeln (festkochend)
  • 1 ½ Zwiebeln
  • 4 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Grillgewürz

Zubereitung:

  • Die Hälfte der Kartoffeln grob reiben, die andere Hälfte fein reiben/raspeln.
  • Die geriebenen Kartoffeln in einem Tuch gut ausdrücken und die Flüssigkeit abgießen.
  • Die Zwiebeln fein hacken und zusammen mit den übrigen Zutaten unter die Kartoffelraspeln heben.
  • Mit verschiedenen Gewürzen nach Belieben abschmecken.
  • Portionsweise sofort in heißem Rapsöl in der Pfanne von beiden Seiten anbraten und mit Apfelmus genießen.

Tipp: Kartoffelpuffer schmecken auch mit Räucherlachs sehr gut.

Für 4 Personen

Zutaten:

  • 750g Kartoffeln (festkochend)
  • 2 Eier
  • Paniermehl oder Semmelbrösel
  • 150g beliebigen Schnittkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • ggf. Kräuter
  • Öl für die Pfanne

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen
  • Die Kartoffeln abgießen und auskühlen lassen.
  • Die abgekühlten Kartoffeln zu Brei stampfen.
  • Den Kartoffelbrei mit Pfeffer, Salz und ggf. Kräutern abschmecken.
  • Mit feuchten Händen aus dem Kartoffelteig kleine Rollen formen und in jeder Rolle ein Stückchen Käse in der Mitte verstecken. Man kann sie wie Kartoffeln formen.
  • Die Kartoffelinis mit verquirltem Ei und Semmelbröseln panieren.
  • Nun die Kartoffelinis in einer Pfanne mit heißem Öl von allen Seiten goldbraun braten.

Zutaten:

  • 500g Dinkelmehl
  • 250g Kartoffeln (festkochend)
  • 200ml handwarmes Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Bund frischen Bärlauch
  • ½ Teelöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Salz
  • etwas Fett für die Form

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln waschen, schälen und in Salzwasser gar kochen.
  • Die Kartoffeln abgießen zu Brei stampfen.
  • Die Hefe mit dem Wasser und Zucker verrühren und 5 Minuten gehen lassen.
  • Den Bärlauch klein schneiden.
  • Die gestampften Kartoffeln, Bärlauch, Mehl, Salz und die Hefemischung in einer Schüssel mit einem Rührgerät gut verkneten bis ein glatter Teig entsteht.
  • Eine Kastenform gut einfetten und den Teig einfüllen.
  • Den Teig in der Form an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich merklich vergrößert hat.
  • Den Backofen auf 200°C vorheizen und das Brot 45 bis 55 Minuten backen bis es die gewünschte Bräune hat.
  • Das Brot kurz in der Form ruhen lassen, dann lossschneiden und stürzen.
  • Das Brot erst in Scheiben schneiden, wenn es komplett abgekühlt ist.

Für ca. 4 Personen

Zutaten:

  • 500 g Hokaidokürbis
  • 500 g Kartoffeln
  • ½ Zwiebel
  • etwas Knoblauch
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Milch
  • 100 g Schmelzkäse
  • 2 Esslöffel Stärke
  • Fondor, Kräuter der Provence, Muskat
  • Käse zum Überbacken

Zubereitung:

  • Den Kürbis und die Kartoffeln schälen und in Scheiben hobeln.
  • Die Kartoffelscheiben in Salzwasser bissfest garen. Gegen Ende der Garzeit die Kürbisscheiben hinzugeben, da diese nicht so lange gekocht werden müssen.
  • Die Scheiben in einem Sieb abgießen.
  • In dem gleichen Topf die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen. 2/3 der Flüssigkeit mit dem Schmelzkäse zusammen im Topf auflösen.
  • Den Rest der Flüssigkeit mit der Stärke in einem Extragefäß verrühren.
  • Anschließend die Flüssigkeit mit der Stärke drin in den Topf gießen, ordentlich unterrühren und aufkochen.
  • Mit den oben aufgelisteten Gewürzen nach Belieben abschmecken.
  • Die Kartoffel- und Kürbisscheiben unter die Soße heben und in eine Auflaufform geben.
  • Den Gratin mit Käse im Ofen bei 190°C überbacken.

Zutaten:

  • eine große Kartoffel pro Person
    Man nehme festkochende Kartoffeln. Dafür eignen sich besonders gut die Übergrößen, welche man beim Landwirt seines Vertrauens bekommen kann.

Zutaten Sour Creme:

  • 4 EL Mayonnaise
  • 250g Magerquark
  • 200g Schmand
  • 1 Bund kleingehackten Schnittlauch (frisch o. tiefgefroren)
  • 1 Knoblauchzehe (frisch durchgepresst o. etwas Knoblauch-Granulat)
  • Fondor (oder Salz) und Pfeffer
  • eine Prise Zucker

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln gründlich waschen und mit Schale in Salzwasser kochen bis sie gar sind.
  • Anschließend werden die Kartoffeln abgegossen und in Alufolie eingewickelt.
  • Man hält die eingewickelten Kartoffeln dann im Backofen bei ca. 150°C warm, bis die gewünschte Beilage fertig ist.
  • Für sie Sour Creme alle Zuaten miteinander vermengen und abschmecken.
  • Die Kartoffel längs eingeschneiden und mit der Sour Creme füllen. Als Beilage eignen sich besonders gut Fleisch- oder Fischgerichte, die ohne Soße serviert werden, wie Steaks oder Filets.

ca. 9 Stück

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 500g Kartoffeln
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 3 Teelöffel Zucker
  • 1 1/2 Teelöffel Salz
  • 5 EL Öl

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen.
  • Die Kartoffeln abgießen und lauwarm zerstampfen.
  • Die Hefe in dem Wasser ablösen.
  • Zucker, Salz und Öl und Mehl hinzugeben und zu einem Teig kneten.
  • Die zerstampften Kartoffeln unter den Teig kneten.
  • Alles gut verkneten und den Teig zu Brötchen formen. Wenn der Teig zu sehr klebt, kann beim Formen noch etwas Mehl hinzugegeben werden.
  • Die Brötchen an einem warmen Ort gehen lassen bis sie sich merklich vergrößert haben.
  • Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Brötchen 15 bis 20 Minuten backen bis sie goldgelb sind.

für eine Springform (28 Durchmesser)

Zutaten für den Teig:

  • 300g mehlige Kartoffeln
  • 225g Mehl
  • 75g Grieß
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 225g weiche Butter
  • 220g Zucker
  • 2 TL Vanillen-Zucker
  • 4 Eier
  • 2 Eigelb
  • 2 Eiweiß
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Zimt

Zutaten für die Streusel:

  • 225g Mehl
  • 150g weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillen-Zucker

Zubereitung Teig:

  • Die Kartoffeln schälen und inleicht salzigem Wasser gar kochen.
  • Die Kartoffeln abgießen und lauwarm zu Brei zerstampfen.
  • 2 Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen.
  • Butter und Zucker schaumig schlagen. Eier und Eigelb nach und nach dazugeben.
  • Mehl, Grieß, Haselnüsse und Backpulver vermengen und langsam zu Teig hinzugeben.
  • Alle übrigen Zutaten hinzugeben und gründlich verrühren.
  • Anschließend die Kartoffeln und den Eischnee unterheben.
  • Den Teig in eine gut gefettete Springform füllen.

Zubereitung Streusel:

  • Alle Zutaten miteinander vermengen bis krümelige Streusel erkennbar sind.

Die Streusel gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Den Backofen auf 175°C vorheizen und den Kuchen etwa 50 Minuten goldgelb backen.
Alternativ kann der Kuchen auch ohne Streusel gebacken und hinterher mit Puderzucker oder Kuvertüre garniert werden.

Zutaten:

  • 140 g gekochte Kartoffeln
  • 3 gekochte Eigelb
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 150 g weiche Butter
  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • Butter-Vanille-Aroma
  • Zimtzucker

Zubereitung:

  • Die gekochten Kartofeln mit dem gekochten Eigelb zerstampfen.
  • Zucker, Vanillenzucker, Butter-Vanille-Aroma und Butter schaumig rühren.
  • Den Kartoffelstampf dazugeben.
  • Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig rühren.
  • Den Teig zu einer Rolle formen und in Frischhaltefolie gewickelt zwei Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  • Die Teigrolle aus der Folie nehmen und in Zimt-Zucker wälzen.
  • Den Backofen auf 180°C vorheizen und den Teig in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und für 15 bis 20 Minuten goldgelb backen.

Es empfiehlt sich, den Backvorgang zu beobachten. Die Kekse werden erst langsam braun und nach kurzer Zeit geht es sehr schnell.

Für ca. 4 Personen

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 100g Butter
  • 2 Eigelb
  • Muskat, Salz, Pfeffer zum Abschmecken
  • 2 Eigelb & Milch zum Bestreichen

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen und trocken ausdampfen lassen.
  • Die Kartoffeln zu feinem Brei stampfen. Die Butter und die 2 Eigelb unterrühren und alles mit Gewürzen abschmecken.
  • Anschließend die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und in Rosetten auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.
  • 2 Eigelb und 2 EL Milch miteinander verquirlen und die Rosetten damit bestreichen.
  • Im Ofen bei 200°C gold-gelb backen.



Für 6 Personen

Zutaten:

  • 1200g rohe Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 200g Butter auflösen
  • 3 gepresste Knoblauchzehen
  • 1 EL Rosmarin
  • 1 gestr. TL Meersalz
  • 1 Messerspitze Kreuzkümmel gemahlen
  • ½ TL Cayennepfeffer/Chili
  • grobes Meersalz zum Bestreuen

Zubereitung:

  • Die rohen Kartoffeln gründlich waschen. Dann die Kartoffeln mit Schale dünn einkerben (nicht durchschneiden!).
  • Die Gewürze und alle übrigen Zutaten unter die aufgelöste Butter rühren.
  • Die eingekerbten Kartoffeln auf ein Blech legen. Die eine Hälfte der Flüssigkeit über die Kartoffeln geben und bei 230°C im Ofen 30 Minuten backen.
  • Anschließend den Rest der Flüssigkeit darüber geben und dann noch einmal 30 Min. im Ofen backen, bis die Kartoffeln gar und schön knusprig sind

Heidekartoffelfest

Feiern Sie mit uns das Gold der Heide beim beliebten Heidekartoffelfest Bad Bevensen und seien Sie dabei, wenn die neue Heidekartoffelkönigin gekürt wird.

mehr erfahren

Regional produziert

Die in den Gerichten verwendeten Kartoffeln stammen vom Hof der Familie Steep in Oetzendorf. Hier steht auch das Kartoffelhäuschen in dem rund um die Uhr verschiedene Sorten gekauft werden können.